030 609 810 68

Alle Artikel

Frankiermaschinen von Neopost sind Klassiker in der Büromaschinenbranche. Aber das Unternehmen wartet auch immer wieder mit Innovationen auf. So wurde die gesamte Produktlinie im Hochleistungssegment (neben den IS Systemen 5000 und 6000) neu aufgestellt. Sie lösen die bisherigen Modelle IJ 645 und IJ 85 ab.

Die Neopost IJ 85 ist zwar durch die neue Produktlinie von Neopost im Hochleistungsbereich ersetzt worden, wird aber durch ihre hervorragenden Produkteigenschaften und Langlebigkeit noch lange am Markt bleiben. Sie ist für große Postmengen, die kontinuierlich bearbeitet werden müssen, bestens ausgestattet. Mit einer Kapazität von 12.900 Frankaturen in der Stunde kann sie jede Anforderung bewältigen. Diese hohe Leistung ist nur möglich durch das digitale Wiegesystem, welches das Festellen der Gebühr und das entsprechende Frankieren in einem Arbeitsschritt vollzieht.

Der Schweizer Hersteller Frama ist für seine kundennahen Lösungen im Bereich der Frankiermaschinen berühmt. Seit 1986 liefert das Unternehmen immer wieder Innovationen, die sich nicht nur an der technischen Machbarkeit orientieren, sondern auch die immer differenzierteren Bedürfnisse der Kunden berücksichtigen.

Die Frama Mailspirit ist ein älteres Produkt des Schweizer Herstellers Frama, der seit 1986 mit innovativen Lösungen im Bereich der Bürotechnik aufwartet. In dieser Zeit hat das Unternehmen den Standard in der automatischen Postbearbeitung ständig erhöht. Das Modell Frama Mailspirit stellte Ende der 90er Jahre den Einstieg in die digitale Postbearbeitung dar. Auf Grund seiner Leistungsfähigkeit und fortgeschrittenen Anwenderfreundlichkeit ist das Gerät auch heute noch vielfach im Gebrauch und kann auch nach aktuellen Anforderungen gut bestehen.

Die Frama Mailspirit wird zur F2

Mit der Neopost IJ 45 bietet der Hersteller ein überzeugendes Gerät in der Leistungsklasse 2 bei Frankiermaschinen an. Mit der Einführung 2008 ist auch der neueste Technologie-Standard integriert.

Die Neopost IJ 45 Frankiermaschine ist das ideale Gerät für ein Unternehmen mit mittlerem Postaufkommen. Mit einer Taktleistung von 5.400 Sendungen pro Stunde liegt es hierbei auch im oberen Bereich. Darüber hinaus kann es in der Kombination mit der Kuvertiermaschine SI 30 die Verarbeitungsgeschwindigkeit des gesamten Postausgangsprozesses noch deutlich erhöhen.

Für Unternehmen mit einem hohen Postaufkommen bietet die Neopost IJ Frankiermaschine schnelle und effiziente Lösungen. Die Maschine ist auf hohe Geschwindigkeit ausgelegt und schafft die Frankierung von bis zu 15.000 Versandsachen in einer Stunde. Dabei ist das System flexibel in der Bearbeitung verschiedener Formate. Unternehmen, die mit unterschiedlichen Versandstücken an ihre Kunden heran treten oder ein tief strukturiertes Marketing betreiben, haben mit der Neopost IJ 110 Frankiermaschine eine zeit- und kostensparende Arbeitshilfe.

Die digitale Frankiermaschine von Pitney Bowes DM300C macht die tägliche Büroarbeit im Postausgangsbereich hoch effizient. Sie ist ein Beweis dafür, wie tägliche Routinearbeiten nicht nur in vollautomatische Prozesse verwandelt werden, sondern auch noch digital gesteuert werden können.

Aufwändige und sich ständig wiederholende Büroarbeiten sind schon seit längerem automatisiert und sparen so Zeit und Arbeitskräfte. Im digitalen Zeitalter aber haben diese Prozesse eine völlig neue Dimension erreicht. Was moderne Frankiermaschinen leisten, liegt bereits außerhalb des menschlichen Vermögens. Wenn dafür menschliche Arbeitskraft eingesetzt würde, käme das einem kontinuierlichen Vollzeitjob nahe. Die Pitney Bowes Frankiermaschine DM 925i ist ein solches System. Das Gerät arbeitet im Hochleistungsbereich des Postausgangs.

Das Modell DM 100i ist das kleine digitale Frankiersystem von Weltmarktführer Pitney Bowes nach dem Einsteigermodell DM 50i. Die DM 100i hat bereits alle Merkmale der neuen Generation von Frankiermaschinen.

Die IntelliLink-Technologie

Obwohl die Briefpost in vielen Bereichen von der Kommunikation über das Internet abgelöst wurde, ist der Arbeitsalltag ohne einen regelmäßigen Briefversand noch immer nicht vorstellbar. Doch auch im Zeitalter der modernen Technik kann die Bearbeitung der Post sehr viel Zeit in Anspruch nehmen. Gerade das Falten und Frankieren der Briefe ist eine mühselige Arbeit, die gerne an die Kollegen abgeben wird. Aber warum sollte man sich den Arbeitsalltag schwerer gestalten, als unbedingt nötig, wenn man sich die Abläufe mit verschiedenen Geräten erleichtern kann?

Neopost brachte 2008 eine Produktserie von Frankiermaschinen der Leistungsklasse 1 auf den Markt, die den neuesten Stand der Technologie auch im unteren Preisbereich zugänglich macht. Der Hersteller ist Marktführer in Europa und für moderne Bürogeräte bekannt. Die professionelle Postbearbeitung mit IT-Lösungen ist mit der IJ-Serie (benannt nach der Inkjet-Druckmethode) so in jedem Büro möglich und vor allen Dingen preislich erschwinglich.

Frankiermschine IJ-25

Das Kuvertiersystem SI 4000 von Hefter Systemform zeichnet sich durch seine große Flexibilität aus. So können Kuverts von DIN lang über C5 bis hin zu C4 im Hoch- oder Querformat verarbeitet werden, was bei Maschinen dieser Leistungsklasse übrigens kein Standard ist! Mit einer Zufuhrstärke bis zu 12mm, ist das System sehr gut für die Verarbeitung dicker Broschüren oder von Katalogen geeignet.

Das Falzen und Kuvertieren von Briefen ist vor allem in großen Unternehmen mit einem hohen Postaufkommen eine monotone Arbeit, welche nicht nur die Zeit, sondern auch die Nerven von mindestens einem Mitarbeiter täglich beansprucht - sei es um Lohn- und Gehaltsabrechnungen, Rechnungen oder die normale Geschäftspost zu versenden oder aber Mailing-Aktionen mit teilweise einer Vielzahl von Adressaten. Stehen solche Aktionen an, sinkt im Normalfall die Motivation der Mitarbeiter.

Mit der SI 2200 steht eine Tischkuvertiermaschine zur Verfügung, die einerseits leicht im Büro untergebracht werden kann, andererseits aber von der Leistungsfähigkeit durchaus mit den größeren Frankiermaschinen mithalten kann. Bis zu 2.500 Kuverts können pro Stunde verarbeitet werden, aber schon ab ca. 50 Kuvertierungen pro Tag rechnet sich die Anschaffung dieses Gerätes, wodurch die SI 2200 sowohl für den Einsatz in der Poststelle, als auch in einer einzelnen Fachabteilung geeignet ist.

Highlights der Kuvertiermaschine SI 2200

Die DS 1200 ist ein intelligentes Kuvertiersystem für höchstes Postaufkommen, das insbesondere für Unternehmen interessant ist, die Postproduktion als Dienstleistung anbieten. Aber auch für Unternehmen, die das System nicht rund um die Uhr auslasten können, täglich jedoch hunderte von Briefen zu versenden haben, kann sich die Maschine rentieren, da sie durch ihren modularen Aufbau auch an diese Bedürfnisse angepasst werden kann.

Das Tischkuvertiersystem FPi 500 ermöglicht es, Dokumente zu falzen, in Kuverts einzuführen und diese zu verschließen. Bereits ab ca. 50 zu kuvertierenden Briefen pro Tag rentiert sich die Anschaffung dieser Maschine, aber mit einer Leistung von bis zu 1.350 Briefen pro Stunde lassen sich natürlich auch wesentlich größere Aufträge mit diesem System abarbeiten, auch wenn diese Leistung nicht permanent abgerufen werden sollte. So ist die FPi 500 für Mailings, Serien- und Werbebriefe und Rechnungen ebenso geeignet, wie für die Tagespost oder Lohn- und Gehaltsabrechnungen.

Unternehmen, deren Postaufkommen sich ständig vergrößert, sind mit der Neopost DS 80 Kuvertiermaschine gut beraten. Das Gerät bringt auf eine Taktleistung von 4.000 Kuvertierungen pro Stunde und ist auf 60.000 Postsendungen im Monat ausgelegt. Damit sind Unternehmen, die bereits ein mittleres Postaufkommen erreicht haben, auch für die Zukunft gut gerüstet. Denn mit der Neopost DS 80 Kuvertiermaschine kann man sich mit dem Nachrüsten auf bis zu insgesamt sechs Zufuhrschächte auf sich weiter verändernde Bedingungen einstellen.

Viele kleine Unternehmen fragen sich, ob für ihr geringes Postaufkommen eine Kuvertiermaschine lohnt. Wenn sie aber den Postausgang einmal genauer unter die Lupe nehmen, werden sie feststellen, wie schnell sich die kleinen Posten im Monat addieren. Kommt dann noch ein Mailing hinzu oder eine Einladungsaktion, ist auch ein kleines Unternehmen schnell bei über 1.000 Postsendungen. Wenn die dafür nötige Arbeit von Hand erledigt wird, sind zwei Arbeitstage eines Mitarbeiters nur dafür nötig – also etwa 400 Euro im Monat.

Zeitraubende Tätigkeiten bei der Bewältigung des Postausgangs im Büro können einfach an die Kuvertiermaschine SI-30 von Neopost delegiert werden. Das Falzen und Kuvertieren von Briefen, Infopost, Rechnungen oder Einladungen übernimmt das Gerät und erledigt den Arbeitsaufwand, der sonst Stunden dauert in wenigen Minuten. Bis 1.350 Takte schafft die Kuvertiermaschine in der Stunde. Selbst eine geübte Hand, die 100 Kuvertierungen in der Stunde schafft, würde spätestens nach zwei erlahmen. Hand aufs Herz: die Arbeitszeit der Mitarbeiter kann man wirklich sinnvoller einsetzen.

Immer mehr Menschen unterziehen sich einer Augenlaser Behandlung mit dem Ziel, anschließend ohne jegliche Sehhilfe auskommen und in allen Lebenslagen wieder gut und scharf sehen zu können. Außerdem ist natürlich auch der finanzielle Aspekt zu beachten: Bei einer Laserbehandlung hat man einmalige Operationskosten im Vergleich zu den laufenden Kosten für in regelmäßigen Abständen erforderliche neue Brillen oder Kontaktlinsen. Für die Behandlung gibt es verschiedene Lasertechnologien, die abhängig von der Beschaffenheit der Hornhaut des Auges eingesetzt werden können.

Die Würth Solar GmbH & Co. KG ist das 1999 gegründete Tochterunternehmen der Würth Elektronik Gruppe, die wiederum selbst Teil der Unternehmensgruppe Würth ist. Interessant an diesem Anbieter in der Solarstrombranche ist, dass er sich von Anfang an auf eine neue Technologie orientiert hat, die so genannten CIS-Module. Diese werden erst einige Jahre serienmäßig hergestellt und Würth Solar war auch an der Entwicklung beteiligt. Der unternehmerische Weitblick hat sich ausgezahlt.

Der Kaffeevollautomat 1000 Pro aus dem Hause WMF zählt zu den besten Kaffeevollautomaten auf dem Markt und gehört zur exklusiven Luxusklasse der Kaffeevollautomaten. Sein Preis liegt deutlich über der 2.000 Euro Marke, steht jedoch laut den Angaben des Herstellers in einem fairen Preis -Leistungs - Verhältnis. Ein weiterer Punkt, das Preisniveau der 1000 Pro als gerechtfertigt zu bezeichnen, ist die hochwertige Chromverzierung der Front des Kaffeeautomaten, aber auch des Kaffeeauslaufs, der Heißwasserdüse und der Abtropfschalen- Abdeckung.

Der WMF Pro 1000 Kaffeevollautomat ist eine der beliebtesten Kaffeemaschinen, der sich bei einem Preis von etwa 2.500 bis 3.000 Euro besonders für mittlere bis größere Unternehmen eignet.

Kurze Beschreibung der WMF 1000 Pro

Servomat Steigler ist der deutschen Marktführer im Kaffeevollautomatenbereich. Seit 25 Jahren liefert das Unternehmen seine Produkte in alle größeren Länder der Welt. Das Mutterwerk in Italien weist eine traditionsreiche Erfolgsgeschichte von 50 Jahren auf und die Marke ist mit Qualität und Kundenzufriedenheit groß geworden. Der Kaffeeautomat Cino XL ist ein Produkt, das auf die Bedürfnisse größerer Unternehmen eingestellt ist. Das betrifft nicht nur die Angebotsvielfalt an Kaffee, sondern auch die Möglichkeiten, erhöhten Bedarf schnell zu decken.

Die Marke WMF steht traditionell für hochwertige und langlebige Küchenprodukte. Wer WMF kauft, erwirbt auch immer eine glanzvolle Vereinigung von Funktion und Ästhetik. Das gilt auch für die Kaffeevollautomaten des Nobelherstellers. Technik auf modernem Niveau und hohe Qualität der damit zubereiteten Produkte zeichnen sie aus. Wer WMF kauft, weiß aber auch, dass er für die ausgereiften Lösungen im Hochpreissegment bezahlen muss.

Die Schweizer Firma Jura ist bekannt für ihren hohen Standard bei Kaffeevollautomaten. Mit dem Jura XS 95 One Touch präsentiert das Unternehmen ein Modell auf dem Markt, dass nicht nur eine große Vielfalt von Trend Cafés liefert, sondern auch variabel einsetzbar ist. Mit 13,8 kg und Abmessungen von 41 Zentimetern in der Breite, 47 Zentimetern in der Höhe und 39 Zentimetern in der Tiefe kann das Geräte überall eingesetzt werden, wo Kaffeequalität gefragt ist – im Büro, in Geschäften, in Service-Einrichtungen, beim Catering.

Wenn es um Kaffeequalität und Geschmack geht, ist der Jura Impressa X9 ein geeigneter Kaffeevollautomat. Er bietet für jeden Geschmack den höchsten Genuss, verfügt über eine große Versorgungsleistung und ist überall einsatzbereit. Das Büro oder die Service-Einrichtung, in der das Gerät platziert wird, wird automatisch zum Cafe-Shop erster Güte. Der Jura Impressa X9 ist Meister in allen Disziplinen, sei es ein Standardkaffee oder ein Latte Macchiato. Er liefert auf Knopfdruck alle trendigen Spezialitäten.

Jura Impressa X9: Programmierter Komfort

Was bei Mercedes die A-Klasse ist bei Jura die Z-Linie. Die Modellreihe mit dem „Z“ ist die Premiumklasse unter den Kaffeevollautomaten. Sie begeistert mit perfekter Technik, großem Funktionsumfang, hoher Produktqualität und modernem Design. Dazu kommt, dass Jura mit den neuen Ausgaben im Jahre 2009 auf ein Umweltkonzept durchgesetzt hat, das bis zu 60 % Energiekosten spart. Der Jura Impressa z7 Alu ist ein solches Produkt, auf das all die Spitzencharakteristika zutreffen. Mit ihm lassen sich Espresso und andere Trendkaffees in meisterhafter Güte herstellen.

Seit 70 Jahren entwickelt und baut die Schweizer JURA Elektroapparate AG innovative Hausgeräte, seit etwa 25 Jahren hat Unternehmen eine starke Kompetenz im Bereich Espresso-/Kaffeevollautomaten aufgebaut. Zu den neuesten Produkten des bekannten Herstellers gehört die Jura Impressa J 9.

Jura Impressa J 9 Test

Wittenborg ist eine traditionsreiche dänische Firma, die im skandinavischen Raum seit 1924 große Kaffeekompetenz erreicht hat. Mit dem Zusammenschluss des italienischen Kaffeespezialisten Necta im Jahr 2000 bildet die Marke nun einen Schwerpunkt bei den Kaffeeautomaten des Weltmarktführers N & W Global Vending. Dieser hat neben den Heißgetränken auch Snack- und Kaltgetränkeautomaten, Bezahlsystem und Automatensoftware im Portfolio und bedient den kompletten Bereich der Gemeinschaftsverpflegung vom kleinen Geschäft bis zur großen Gastronomie.