030 609 810 68

SEO - Frankiermaschinen

Fortschritt: 0%
Jetzt Angebote erhalten!

Frankiermaschine DM65i

Obwohl die Briefpost in vielen Bereichen von der Kommunikation über das Internet abgelöst wurde, ist der Arbeitsalltag ohne einen regelmäßigen Briefversand noch immer nicht vorstellbar. Doch auch im Zeitalter der modernen Technik kann die Bearbeitung der Post sehr viel Zeit in Anspruch nehmen. Gerade das Falten und Frankieren der Briefe ist eine mühselige Arbeit, die gerne an die Kollegen abgeben wird. Aber warum sollte man sich den Arbeitsalltag schwerer gestalten, als unbedingt nötig, wenn man sich die Abläufe mit verschiedenen Geräten erleichtern kann? Eine moderne Frankiermaschine kann hier die Lösung für das Problem darstellen – vorbei sind die Zeiten, in denen jede einzelne Briefmarke angefeuchtet und auf den Umschlag geklebt werden muss.

Frankiermaschine DM65i – das Einsteigergerät für die digitale Postverarbeitung

Mittlerweile hat die Frankiermaschine in vielen Unternehmen die herkömmlichen Briefmarken komplett abgelöst. Mit diesen Maschinen wird die Briefsendung direkt mit dem benötigten Entgelt freigemacht. Bequem per Tastendruck wählt der Bediener das jeweilige Porto beziehungsweise die gewünschte Versandart aus. Anschließend werden die eingelegten Briefe automatisch bedruckt und ausgeworfen. Auf diese Weise reduziert sich der Arbeitsaufwand erheblich und der Postversand wird optimiert. Doch nicht nur das Frankieren ist in Zukunft weniger zeitaufwendig, auch die Suche nach dem benötigten Entgelt entfällt mit diesen Maschinen. Über eine integrierte Waage kann das Gewicht der Sendung ermittelt werden und die Frankiermaschine errechnet automatisch das benötigte Porto.

Doch diese Maschinen erleichtern nicht nur die tägliche Büroarbeit, sondern sorgen zusätzlich für ein professionelles Auftreten des Unternehmens. Denn mit diesen praktischen Frankiermaschinen kann jede Briefsendung mit einem individuellen Firmenlogo oder einer Textnachricht versehen werden.

Frankiermaschinen aus dem Hause Pitney Bowes

Das amerikanische Unternehmen Pitney Bowes schaut im Bereich der Frankiermaschinen auf eine langjährige Geschichte zurück. Bereits im Jahr 1920 wurde der erste Brief mit einer Pitney Bowes Frankiermaschine frankiert und versendet. Mittlerweile ist das Unternehmen nicht nur als Erfinder der Frankiermaschine bekannt, sondern ist auch der Weltmarktführer in dieser Branche. Im Produktprogramm enthalten sind inzwischen neben Frankiermaschinen auch Falzmaschinen und Kuvertiersysteme.

Pitney Bowes Frankiermaschine DM65i – das Einsteigergerät für das kleine Büro

Klein, platzsparend und praktisch – so präsentiert sich die Frankiermaschine DM65i von dem amerikanischen Hersteller Pitney Bowes. Doch trotz ihrer geringen Größe ist diese Frankiermaschine ein wahrer Profi für den Briefversand in kleineren Unternehmen.

Über die integrierte Briefwaage kann der Bediener im Handumdrehen das Gewicht der jeweiligen Sendung ermitteln und schnell und einfach die Briefe mit dem benötigten Entgelt frankieren. Ausgelegt ist die Briefwaage für Sendungen bis 2.500 Gramm. Innerhalb von einer Minute frankiert die DM65i bis zu 20 Briefe mit dem eingestellten Porto.

Das benötigte Portoguthaben wird bequem und einfach per Knopfdruck über das sogenannte Portophon aufgeladen. Über eine integrierte IntelliLink Schnittstelle können zudem Gebührentabellen auf den neusten Stand gebracht werden, aber auch Werbedrucke und Firmenlogos heruntergeladen werden.