030 609 810 68

SEO - Frankiermaschinen

Fortschritt: 0%
Jetzt Angebote erhalten!

Frankiermaschine Post

Wer mit einer Frankiermaschine Post versendet, ist gleichzeitig auch Kunde der Deutschen Post. Denn nur wenn das Gerät von der Deutschen Post zugelassen ist, darf die Post rechtsgültig freigemacht werden. In der Regel erfolgt die Zulassung mit dem Kauf. Die Post hat dazu mit allen wichtigen Herstellern wie Neopost, Pitney Bowes, Frama und Francotyp die entsprechende Übereinkunft getroffen.

Einen Überblick über die möglichen Produkte erhalten Sie in der folgenden Tabelle. Hier finden Sie nun eine Auflistung aller von der Deutschen Post zugelassenen Geräte.

Gebrauchte Geräte

Wenn ein gebraucht gekauftes Gerät Post versenden soll, muss die individuelle Zulassung selbst eingeholt werden. Viele Ebay-Käufer, die sich über das gelungene Schnäppchen freuen, stellen dann im Nachherein fest, dass die gesparten 200 Euro dann doch wieder „draufgehen“ – für die Formalitäten.

Zwar ist von dem Gedanken, mit einem gebrauchten Gerät Post erledigen zu wollen, nicht abzuraten aber problemloser in der Abwicklung des Kaufs und der Organisierung der Wartung ist natürlich ein Neukauf. Wer mit seiner Frankiermaschine Post in großen Mengen versendet, wird ohnehin Fragen der Garantie und des Service größere Aufmerksamkeit widmen.

In diesem Falle ist es wohl ratsamer ein Modell zu leasen bzw zu mieten. Mietgeräte sind bereits ab 14,80 Euro pro Monat erhältlich und können hier verglichen werden.

Deutsche Post als Berater für Frankiermaschinen


Durch das Ausfüllen des am Seitenanfang angeführten Formulars erhalten Sie von unseren Fachmännern Informationen und Angebote. Beratung kann man dazu auch bei der Deutschen Post erhalten. Das Unternehmen ist natürlich erfahren und kann für die Anforderungen des Kunden die beste Poststelle finden. Man arbeitet mit den führenden Herstellern wie Frama, FP, Neopost, Pitney Bowes oder Telefrank zusammen und auf vomFachmann vergleichen Sie jetzt alle Hersteller kostenlos und unverbindlich.
Jetzt Angebote erhalten!



Frankierservice der Deutschen Post

Als führender Logistik-Dienstleister bietet die Deutsche Post natürlich auch einen eigenen Frankierservice an. Für die Nutzung entstehen nicht einmal Kosten außerhalb des Portos. Man muss nur einen entsprechenden Auftrag und die entsprechende Postsendung an einer autorisierten Annahmestelle abgeben.

Der Auftragnehmer garantiert alle damit verbundenen Leistungen inkl. der Ordnungsmäßigkeit und Qualität der Aufdrucke, die natürlich auch Werbebotschaften des Absenders enthalten können. Wer mit seiner Sendung den internationalen Umweltschutz unterstützen will, kann auch das GOGREEN-Label aufdrucken lassen. Solche Symbole sind für den Adressaten ein Zeichen, dass er mit einem seriösen Anbieter zu tun hat.

Werden falsche Werte aufgedruckt, erhält der Kunde das Geld zurück, das per Lastschriftverfahren eingezogen wurde. Für Sendungen über einem Wert von 200 Euro erhält jeder Auftraggeber 1% Rabatt.

Das Frankit-System

Mit dem Frankitsystem der Deutschen Post funktioniert das ganze Verfahren voll elektronisch. Die digitale Frankiertechnologie wurde 2004 eingeführt, um Postsendungen komplett vom PC aus steuern zu können. Das bringt erhebliche Vorteile für die Kunden wie die Post selbst. Neben dem Zeitvorteil, den ein solches Gerät ohnehin schon bringt, verringert sich der Aufwand für die Bearbeitung von Postsendungen in jedem Unternehmen auf das Minimum.

Alle notwendigen Lösungen wurden gemeinsam mit den Herstellern getroffen. Das Verfahren wird nach und nach ältere Geräte ablösen, die noch mit dem traditionellen Rotationsdruckverfahren arbeiten.

Der digitale Strichcode enthält alle Informationen, die für die Beförderung und die Sicherheit der Postsendungen notwendig sind. Jedes Modell durchläuft einen umfangreichen Sicherheitstest. Das System entspricht den neuesten Anforderungen an den Postverkehr.

Weitere Artikel zu Frankiermaschinen Anbietern:
Preise
Preisvergleich
Frankiermaschine kaufen