030 609 810 68

SEO - Fahrzeugortung

Fortschritt: 0%
Jetzt Angebote erhalten!

GPS Ortung für Speditionsunternehmen

Speditionen stehen in der globalisierten Welt unter hohem Druck: Waren müssen häufig innerhalb kürzester Fristen durch ganz Europa oder nach Übersee transportiert werden. Die LKW auf der Straße werden minutiös mit Güterzügen, Schiffen und Frachtmaschinen auf Flughäfen abgestimmt und schon die kleinste Verzögerung durch Staus oder Unfälle können die gesamte Disposition stark beeinträchtigen. Zur gleichen Zeit müssen Speditionen kostengünstig und effizient arbeiten um gegen die Konkurrenz aus Niedriglohnländern zu bestehen. Dies bedeutet maximale Kapazitätsauslastung bei kürzester Strecke und geringstem Kraftstoffverbrauch. Auch müssen strenge gesetzliche Regelungen zur Sicherheit und zu den Lenk- und Ruhezeiten der Fahrer eingehalten werden. An einem hochwertigen Fahrzeugortungssystem kommen Speditionen daher heute nicht mehr vorbei.


Fahrzeugortung für Speditionen

Was die Fahrzeugortung dem Speditionsunternehmen bringt

Modernes Flottenmanagement mit Hilfe GPS-gestützter Fahrzeugortungssysteme bringt dem Spediteur eine Fülle von Vorteilen: So kann der zuständige Mitarbeiter in der Firmenzentrale stets mit einem Blick erkennen, wo sich sämtliche Fahrzeuge der Spedition aktuell aufhalten. Bei kurzfristigen Lieferdiensten im regionalen Gebiet kann so beispielsweise in Sekundenstelle bestimmt werden, welcher Fahrer sich einem potenziellen neuen Auftrag am nächsten befindet und mit der Übernahme beauftragt werden. Bei großen Speditionsfahrten durch Europa sieht der Logistiker in der Zentrale stets, ob die Lieferzeiten pünktlich eingehalten werden oder ob es möglicherweise Probleme unterwegs gilt.

Die Daten der Fahrzeugortung können in der Zentrale jedoch noch weiteres Nutzen bringen: So kann die Auswertung möglicherweise auf effizientere Routen hinweisen, die auf Dauer Zeit und Kraftstoff sparen. Auch typische Staufallen in Ballungsgebieten können leicht vermieden werden. Fahrer und Buchhaltung sparen Zeit durch die elektronische Erfassung aller Fahr- und Ruhezeiten - das bisher übliche aufwändige schriftliche Führen eines Fahrtenbuches entfällt. Über das GPS-gestützte Fahrzeugortungssystem ist der Fahrer außerdem stets mit der Zentrale verbunden und kann so um Hilfe bitten, wenn es beispielsweise Probleme mit dem Zoll oder beim Empfänger der Waren gibt - ganz ohne die teuren Roaming-Kosten eines Diensthandys.

Wie funktioniert die Fahrzeugortung bei Speditionsunternehmen?

Spezialisierte Unternehmen bieten heute das gesamte Flottenmanagement für Speditionen aus einer Hand: Sie übernehmen den Einbau der Fahrzeugortungssysteme mit GPS-Tracker und Navigationsgerät in den gewünschten Fahrzeugen und richten die zugehörige Software auf einem Computer in der Zentrale ein. Auf Wunsch werden die Fahrer und die zuständigen Logistikmitarbeiter in der Zentrale im Umgang mit Hard- und Software geschult. Dem Spediteur entstehen dabei meist zwei Kostenpunkte: Als einmalige Kosten der Kauf der Hardware für die Fahrzeuge und die zugehörige Software und als laufende Kosten eine geringfügige Monatsgebühr für die Nutzung der satellitengestützten Navigation und der Software. Meistens haben sich die Kosten innerhalb eines Jahres durch bessere Routen und effizienteres Auftragsmanagement schon wieder amortisiert. In manchen Speditionsunternehmen kann aber auch ein kundiger Mitarbeiter die Fahrzeugortungssysteme installieren und die zugehörige Software auf dem Computer konfigurieren. Dies hängt nicht zuletzt davon ab, wie viele aufwändige Zusatzfunktionen das System beherrschen soll.

Mehr Sicherheit im internationalen Verkehr dank GPS-Ortung

Fast unbezahlbar ist eine weitere Funktion des GPS-Trackers: Sollte ein LKW einmal gestohlen werden, kann die Polizei das entwendete Fahrzeug mit Hilfe des Trackers in der Regel schnell wiederfinden. Über 90% aller Fahrzeuge mit GPS-Tracker können dem Besitzer wieder übergeben werden! Viele Fahrzeugortungssysteme bieten außerdem die Möglichkeit, einen Alarm einzustellen, der aktiviert wird, wenn sich das Fahrzeug aus einem bestimmten Radius hinaus entfernt. Übernachtet der Fahrer beispielsweise auf einer längeren Europafahrt in einem Motel oder Autohof, kann ihm das System eine SMS aufs Handy schicken, wenn der LKW mitten in der Nacht auf einmal bewegt wird. Umgekehrt kann der Fahrer über das System Alarm geben, wenn es beispielsweise zu einem Verkehrsunfall oder gar zu einem Raubüberfall kommt. Die Fahrzeugortung mit GPS bietet also auch größere Sicherheit auf großer Fahrt!