030 609 810 68

SEO - Kaffeevollautomaten

Fortschritt: 0%
Jetzt Angebote erhalten!

Jura Impressa XS 90 Kaffeevollautomat Produkttest

In Büros, beim Frisör oder in verschiedenen hochwertigen Läden wird dem Kunden immer häufiger ein Kaffee aus einem Kaffeevollautomaten angeboten. Der Kaffee ist nie abgestanden, da für jede einzelnen Brühvorgang Kaffeebohnen frisch gemahlen werden. Mit weicher Crema auf dem Espresso macht das anregende Getränk Eindruck beim Kunden.

Viel Volumen für 60 Tassen Kaffee pro Tag

Ein Kaffeevollautomat, der in größeren Büros oder Geschäften mit einem hohen Kundenaufkommen zum Einsatz kommen kann, ist Jura Impressa XS 90. Für bis zu 60 Tassen Kaffee ist dieses Gerät täglich konzipiert. Wer diese Tageskapazität erreicht, muss allerdings zwischendurch Wasser nachfüllen, da der Wassertank 5,7 Liter Volumen hat. Für einen Kaffeevollautomaten ist solch ein Wassertank immer noch sehr groß, werden allerdings viele Tassen Cappuccino getrunken, reicht er nicht aus.

Allerdings bietet Jura die Möglichkeit, optional einen Festwasseranschluss anzubringen, so dass das Gerät das Wasser direkt aus der Leitung bezieht – Wasser auffüllen entfällt in diesem Fall. Der Kaffeesatzbehälter muss trotzdem zwischendurch geleert werden; nach 40 Tassen Kaffee ist er gefüllt. Da der Bohnenbehälter auf 750 Gramm erweiterbar ist, braucht man sich aber um mangelnde Kaffeebohnen nicht zu sorgen. Die Stärke des Kaffees, die Brühtemperatur sowie die Wasserhärte lassen sich bei der Impressa XS 90 programmieren beziehungsweise einstellen.

Das „XS“ im Namen des Modells Jura Impressa XS 90 bezieht sich keinesfalls auf die Größe dieses Gerätes. Mit einer Breite von 41 Zentimetern ist es nicht gerade klein und braucht seinen eigenen Platz. Da dieser Kaffeevollautomat aber auch große Ansprüche befriedigt, ist die Größe angemessen.

Geeignet für Gastronomie und Unternehmen

Dieses Gerät hat viele Eigenschaften, die für den Gastrobereich und Unternehmen wichtig sind. Der Energie-Spar-Modus hilft Energie und damit Geld zu sparen. Wird das Gerät über einen längeren Zeitraum nicht genutzt, wie es zum Beispiel häufig in Büros am Wochenende der Fall ist, lässt es sich mit einem integrierten Netzschalter komplett vom Stromkreis trennen.

Kegelmalwerke sind oft beim Malen der Kaffeebohnen nicht leise. Jura hat bei der Entwicklung dieses Kaffeevollautomaten mit Sound-Designern zusammen gearbeitet, so dass das sechsstufige Präzisionskegelmalwerk leiser arbeiten soll als herkömmliche Kaffeevollautomaten. Spül- und Reinigungsprogramme sind integriert und zeigen über das Display an, wann das Gerät gereinigt werden muss. Nach dem Druck auf einen Knopf geschieht dies dann vollautomatisch. Eine Kontrollanzeige ist zudem für den Wasserfilter vorhanden, der speziell für Jura-Kaffeevollautomaten entwickelt wurde.

Für Unternehmen, in denen viele ausländische Mitarbeiter beschäftigt sind, ist Jura Impressa XS 90 interessant. Das mehrsprachige Display zeigt sieben Sprachen an und führt damit durch alle Bedien- und Programmschritte.

Dieser Kaffeevollautomat bietet Käufern mehrere Optionen, um den Einsatz auf die persönlichen Bedürfnisse und Gegebenheiten anzupassen. Neben dem schon erwähnten Festwasseranschluss sind außerdem ein Tassenwärmer, ein Milchkühler sowie ein Abrechnungssystem erhältlich. Für diesen Kaffeevollautomaten sollte man 1.500 Euro einplanen.