030 609 810 68

SEO - Kaffeevollautomaten

Fortschritt: 0%
Jetzt Angebote erhalten!

Kaffeevollautomaten fürs Buro im Test - Vergleich für 2014

Kaffeevollautomaten fürs Büro: Tipps der Stiftung Warentest 2015

Die Zeiten, in denen im Büro nur ein XL-Kaffeespender zur Selbstbedienung mit Filterkaffee bereit stand, sind auch in Deutschland vorbei: Kaum eine Teeküche, in der heute noch kein chromglänzender Kaffeevollautomat steht und auf Knopfdruck starken schwarzen Espresso oder cremige Milchgetränke wie Cappuccino und Latte Macchiato zubereitet. Damit der Kaffeegenuss im Büro nicht zur Enttäuschung wird, sollte beim Kaffeevollautomaten nicht gespart werden, denn die beste Qualität will ihren Preis haben.

Der Kaffeevollautomat im Büro im Vergleich zur Kaffeemaschine

Warum überhaupt ein Kaffeevollautomat fürs Büro? Ganz einfach: Mitarbeiter und auch Gäste haben heute andere Ansprüche an ihren Kaffeegenuss als noch vor einigen Jahren. Damals genügte die Frage "Milch und Zucker?", doch heute sollte jeder Gastgeber die Frage eines Besuchers nach Latte Macchiato mit einem souveränen "Aber gerne" beantworten können.

Diese guten Gründe sprechen dafür, einen Kaffeevollautomat im Büro zu haben:

  • Individuelle Kaffeespezialitäten wie Cappucino, Macchiato und Espresso
  • Höchster Genuss dank frisch gemahlener Bohnen mit integriertem Mahlwerk
  • Zubereitung mehrere Tassen gleichzeitig möglich
  • Kein umständliches separates Aufschäumen der Milch
  • Individuelle Einstellung der Stärke
  • Schnelle Zubereitung auf Knopfdruck

Kaffeevollautomaten werden heute von zahlreichen Herstellern angeboten, darunter auch bekannten deutschen Kaffeeröstern wie dem Traditionshaus Dallmayr aus München, sowie von renommierten Herstellern wie Bosch, Siemens und AEG und von ausländischen Anbietern wie Jura aus der Schweiz und De'Longhi aus Italien. Orientierung und Entscheidungshilfe bieten verschiedene Kaffeevollautomaten Tests online und von der Stiftung Warentest.

Kaffeevollautomaten fürs Büro im Test: Das sagt die Stiftung Warentest

Um den besten Kaffeevollautomat fürs Büro zu finden, lohnt sich ein Blick auf die Testergebnisse der Stiftung Warentest, die zuletzt 2013 und 2014 umfangreiche Testreihen mit 41 verschiedenen Modellen durchgeführt hat.

Getestet wurden die Kaffeevollautomaten dabei in sechs verschiedenen Kategorien:

  • Sensorische Beurteilung
  • Technische Prüfung
  • Handhabung
  • Zuverlässigkeit
  • Sicherheit
  • Umwelteigenschaften (nur in den älteren Tests 2012 und 2013)

Die Note Gut wurde dabei insgesamt 28 Mal an Kaffeevollautomaten verschiedenster Hersteller vergeben. Allerdings konnten sich nur zwei Maschinen - die Bosch VeroBar 100 und die Jura Impressa C9 mit 1,8 und 1,9 eine Eins vor dem Komma sichern.

Beim neuesten Test schnitten die besten Modelle De'Longhi Autentica Cappuccino ETAM 29.660 SB und Saeco Moltio HD8769 hingegen "nur"mit 2,3 ab. Beide punkteten in der Kategorie "Zuverlässigkeit" mit Eins (++), mussten jedoch auch beide ein Befriedigend (O) hinnehmen: Die De'Longhi bei der Handhabung und die Saeco bei der Sicherheit.

Kaffeevollautomat fürs Büro im Test: Die wichtigen Daten im Überblick:

Modell Maße (H x B x T) Gewicht Maximale Leistung Milchschäumer Ø Preis (2015) Preis
De'Longhi Autentica 34 x 20 x 51 10 kg 1450 W automatisch 855€
Saeco Moltio 35 x 26 x 47 8 kg 1850 W automatisch 695€
Bosch VeroBar 100 38 x 30 x 46 cm 10 kg 1600 W automatisch 1200€
Jura Impressa C9 T34 x 29 x 44 cm 10 kg 1450 W automatisch 1070€

Kaffeevollautomat fürs Büro im Test: Die einzelnen Kauftipps

Wenn Sie sich nun fragen, welcher Kaffeevollautomat im Büro die beste Figur macht, lesen Sie die folgenden Beschreibungen der Testsieger durch:

De'Longhi Autentica Cappuccino ETAM 29.660 SB

de'longhi autentica kaffeemaschine fürs büro

Die De'Longhi mit dem sperrigen Namen überzeugte die Tester im Dezember 2014 mit ihrer Zuverlässigkeit: Da sie täglich viele Tassen Kaffee problemlos zubereitet, ist sie auch für ein Büro mit starkem Kaffeeverbrauch gut geeignet.

Sie bereitet sowohl Espresso als auch Milchschaum schnell und überzeugend zu. Kritisiert wird die Handhabung, da die Steuerung der Getränkezubereitung nur umständlich über das Display erfolgt und die Maschine auch eher umständlich zu reinigen ist.

Saeco Moltio HD 8769

seaco molto kaffeemaschine fürs büro

Der zweite Testsieger von 2014 überzeugt im direkten Vergleich mit einem größeren Bohnenfach, so dass weniger häufig Bohnen nachgefüllt werden müssen. Abzüge gibt es hier bei den Voreinstellungen, die sich nur schwer ändern lassen und für die sehr hoch angebrachte Düse. Steht eine kleine Espressotasse darunter, kann es leicht zu spritzen. In Sachen Reinigung schneidet die Saeco dafür besser ab als die De'Longhi.

Einziges echtes Manko: Da sich die Heißwasserdüse während des Betriebs abnehmen lasst, kann es zu gefährlich heißen Spritzern kommen. In Sachen Sicherheit gibt es daher nur ein Befriedigend.

Beide Testsieger überzeugen mit vollmundigem Geschmack und starkem Espresso. Sie sind mit automatischen Milchschäumern ausgestattet und nehmen sich auch sonst nicht viel. Für das Büro sind beide Kaffeevollautomaten gut geeignet.

Bosch VeroBar 100

bosch verobar kaffeemaschinen fürs büro

Der Testsieger von 2010 ist auch heute noch im Handel und weiterhin eine Empfehlung wert. Allerdings ist die Maschine mit einem Durchschnittspreis von 1200 Euro (Stand 2015) auch um einiges teurer als die beiden jüngeren Testsieger von De'Longhi und Saeco.

Die Bosch VeroBar 100 punktet mit einfacher Zubereitung, bequemer automatischer Reinigung und köstlichem Geschmack mit fester anhaltender Crema.

Jura Impressa C9

jura impressa c9 kaffeemaschine fürs büro

Der Zweitplatzierte von 2010 ist eine Erwähnung wert, da der Jura Impressa C9 die Tester vor allem mit hervorragendem Cappuccino begeisterte. Arbeiten im Betrieb also vor allem Cappucino-Liebhaber, sind sie mit diesem auch sonst gut bewerteten Kaffeevollautomat im Büro gut bedient.

Zwei Nachfolgemodelle - die Bosch VeroSelection 300 TES80353DE und die Jura Impressa A5 schnitten beim neueren Test 2014 übrigens ebenfalls mit den Noten Gut ab. Die Bosch lag dabei mit 2,4 hauchdünn vor der Jura mit 2,5.

Unser Tipp: Maschinen mit Extras

Nicht alle Mitarbeiter sind Kaffeeliebhaber. Die einen bereiten sich am liebsten gesunden Kräutertee zu, die anderen mögen gerne einmal einen süßen Kakao. Arbeiten in Ihrem Büro mehrere Kakaoliebhaber, setzen Sie auf einen speziellen Kaffeevollautomaten mit Kakao.

Haben Ihre Mitarbeiter besonders hohe Ansprüche an ihren Espresso oder möchten Sie Ihre Gäste beeindrucken, könnten Sie statt eines Kaffeevollautomaten eine Siebträgermaschine verwenden, wie sie auch von professionellen Baristas in Kaffeehäusern eingesetzt wird. Diese erfordert zwar etwas mehr "Handarbeit", zaubert dafür aber auch wirklich handverlesenen Kaffee.