030 609 810 68

SEO - Kaffeevollautomaten

Fortschritt: 0%
Jetzt Angebote erhalten!

Kaffeemaschine entkalken – so geht es richtig

Leider ist es ein unvermeidbarer Nebeneffekt, dass viele Kaffeemaschinen nach einiger Zeit verkalken. Dies kann nicht nur das Gerät beschädigen, sondern mindert auch die Qualität des Kaffees, da der Kalk das Aroma des Heißgetränks verfälscht. Mittlerweile gibt es nahezu unzählige Möglichkeiten, wie die eigene Kaffeemaschine erfolgreich und schnell vom Kalk befreit werden kann.

KalkentfernerDabei können günstige Methoden genauso erfolgreich sein wie teure Reinigungsmöglichkeiten. Die besten Tipps und Tricks zum Kaffeemaschine Entkalken sollen im Folgenden aufgezeigt werden.

Spezielle Entkalkungsmittel aus dem Geschäft

Die wohl sicherste und wirksamste Methode, die Kaffeemaschine von Kalk zu befreien, sind spezielle Entkalkungsmittel, die entweder als Tablettenform oder auch in einer flüssigen Version in nahezu jedem Drogeriegeschäft erhältlich sind. Diese Mittel werden ganz einfach in den Wassertank der Maschine gegeben. Danach muss diese ganz einfach durchgelaufen werden und der Kalk sollte verschwunden sein.

Wichtig hierbei ist es, sich an die Dosierungsempfehlungen der Anbieter zu halten. Nach dem Vorgang sollte die Kaffeemaschine noch mehrmals mit Wasser durchgespült werden. Etwaige Rückstände des Reinigungsmittels können nicht nur das Kaffee-Aroma verfälschen, sondern auch stark gesundheitsschädigend sein. Zudem sollte das Reinigungsmittel erst nach dem Wasser in die Maschine gegeben werden, da diese ansonsten die Bauteile der Kaffeemaschine beschädigen können. Leider sind diese Reinigungsmittel zum Teil auch mit erheblichen Kosten verbunden. Eine lohnende Alternative stellen Spülmaschinentabs dar. Diese sind im Regelfall günstiger und erzielen denselben Effekt. Doch aus Hausmittel können hierfür verwendet werden.

Kaffeemaschine entkalken – die besten Hausmittel

Auch säurehaltige Produkte wie Essig oder Zitronensäure eignen sich zum Entkalken der Kaffeemaschine. Der Vorgang ist dabei derselbe wie bei speziellen Entkalkungsmitteln. Als Dosierungsempfehlung gilt circa ein Esslöffel je einem Liter Wasser. Wer hier zur Überdosierung neigt, läuft Gefahr, die empfindlichen Plastikteile der Maschine zu schädigen. Beim Essig sollte zudem darauf geachtet werden, dass dieser keinen Glukosesirup aufweist, wie er beispielsweise in Balsamico vorhanden ist.

Auch präventiv kann dafür gesorgt werden, dass Kalk gar nicht erst entsteht. Hierfür sind am besten Wasserfilter geeignet, die das Leitungswasser vor dem Befüllen der Maschine säubern und somit nur geringe Kalkablagerungen zulassen.
Auch eine spezielle Stahlwolle kann hierfür eingesetzt werden. Diese wird direkt in den Wassertank gegeben. Dort bleibt der Kalk direkt an der Oberfläche der Wolle hängen und kann somit entfernt werden. Häufig wird dies auch unter der Bezeichnung „Kalkhexe“ vermarktet.

1