030 609 810 68

SEO - Kaffeevollautomaten

Fortschritt: 0%
Jetzt Angebote erhalten!

Kaffeevollautomat mit Wasseranschluss - worauf sollte man achten?

Kaffeevollautomaten gibt es mit integrierten Behältern und in Versionen, die das Wasser direkt aus der Trinkwasserleitung zuführen. Der Kaffeevollautomat mit Wasseranschlussspricht bietet eine etwas schwierigere Handhabung, da der Behälter (Fassungsvermögen in der Regel nicht mehr als 3,5 Liter) öfter nachgefüllt werden muss. Dann verdient der Kaffeevollautomat eigentlich auch erst die Bezeichnung „Automat“. Zudem ist der technische Anschluss an die Trinkwasserleitung kein Problem und ohne besondere Kosten machbar. Nur Räumlichkeiten, in denen die Installation zu aufwändig wäre, sprechen gegen einen Kaffeevollautomat mit Wasseranschluss.

Die Trendsettermodelle dieses Jahres finden Sie hier.

Kaffeevollautomat mit Wasseranschluss –was spricht dagegen?

Warum der Kaffeeautomat mit Wasseranschluss trotzdem nicht übermäßig häufiger gekauft wird als die Kaffeevollautomaten mit Behältern, hat einen ganz einfachen Grund: Wasser ist nicht gleich Wasser. Gerade bei der Zubereitung von Qualitäts-Kaffee ist die Güte des Wassers genau so wichtig wie die Qualität der Bohnen. Viele Besitzer eines Kaffeevollautomaten besorgen sich das Wasser zum Kaffeekochen in besonderen Varianten, um ausgezeichneten Kaffeegenuss zu garantieren.

Kaffeevollautomat mit Wasseranschluss – wie ist die Qualität?

In der Regel entnehmen aber auch die Besitzer eines Kaffeevollautomaten mit Behälter ihr Wasser nur der häuslichen Wasserleitung. Im allgemeinen Gebrauch macht der Kaffeeautomat mit Wasseranschluss so gesehen keinen Unterschied zur Behälter-Version. Wenn das Trinkwasser gut ist, hat es auch keinen negativen Einfluss auf den Geschmack des Kaffees. Allerdings sollte man schon auf die Wasserqualität achten, die von Ort zu Ort sehr unterschiedlich sein kann.

Kaffeevollautomat mit Wasseranschluss – worauf achten bei der Wasserqualität?

Das Wasser für den Kaffee muss mineral- und sauerstoffreich sein. Die Mineralien sorgen dafür, dass sich die Aromen entwickeln können, der Sauerstoff bindet sie im Wasser. Das ist nur der Fall, wenn das Wasser nicht zu hart ist. Unter der Härte des Wassers versteht man genauer die Carbonhärte, also den Grad der Ausbildung von Carbonaten, auch als Verkalkung bekannt.

Er entwickelt den so genannten Kesselstein – eine echtes technisches Risiko für den Kaffeevollautomat mit Wasseranschluss. Auskunft über den Härtegrad des Wassers gibt das örtliche Wasserwerk. So lange dieser im Bereich zwischen 7 und 10 liegt, droht keine Gefahr, weder für die Qualität des Geschmacks noch für die Funktion des Kaffeeautomaten mit Wasseranschluss.

Kaffeevollautomat mit Wasseranschluss –wie kann man die Wasserqualität beeinflussen?

Es gibt natürlich Wasserbehandlungssysteme, deren Anwendung in einem Haushalt oder in einer Firma aber viel zu teuer ist. Um das Wasser „weich“ zu machen, greift man am besten auf Urgroßmutters Trickkiste zurück und gibt eine wohl dosierte minimale Prise Salz in das zu kochende Wasser. Inwieweit das bei jedem Modell eines Kaffeeautomaten mit Wasseranschluss möglich ist, muss leider jeder Anwender für sich allein herausfinden.

Mehr zum Thema Kaffeevollautomaten:

Kaffeevollautomat Stiftung Warentest
Funktions- und Markenvielfalt genießen
Vollautomaten Preisvergleich
Die besten Kaffeevollautomaten für perfekten Genuss in jedem Betrieb