030 609 810 68

SEO - Kaffeevollautomaten

Fortschritt: 0%
Jetzt Angebote erhalten!

Kaffeevollautomaten Test 2013 - welche Modelle sind die Trendsetter?

Pünktlich zum Jahresbeginn legte das „Testmagazin“ seinen Kaffeevollautomaten Test 2013 vor, um den Verbrauchern möglichst reichhaltige Tipps für ihren eigenen aktuellen Kaffeevollautomaten Vergleich mit zu geben.



Denn das Fachmagazin beschränkte sich beim Kaffeeautomaten Test nicht auf eine bestimmte Leistungsklasse, sondern kürte Favoriten im Preisbereich von 300 Euro bis 1.700 Euro. Das ist umso interessanter, als ein solcher Kaffeevollautomaten Vergleich zeigt, wie viel sich von den Innovationen der letzten Jahre bereits in den verschiedenen Preissegmenten etabliert hat.



Kaffeemaschine Test – die unterschiedlichen Auswahlkriterien

Wenn die Verbraucher Kaffeevollautomaten vergleichen, spielen nicht unbedingt technische Parameter die Hauptrolle, sondern die individuellen Vorlieben. Diese beschränken sich nicht nur auf den Kaffeegeschmack, den die Kaffeemaschinen liefern.

Da wäre zum Beispiel die Frage der Bedienbarkeit. Der Kaffeegenuss auf Knopfdruck, das anerkannte Qualitätsmerkmal im Kaffeevollautomaten Vergleich, hat sich mittlerweile erheblich differenziert. Aus dem „Druck“ ist in vielen Fällen längst der „Touch“ auf den modernen Displays von Kaffeeautomaten geworden. Aber die digitale Komponente ist nicht jedermanns Sache. Was im Büro als allgemeine Bedienungsfunktion für Arbeitsgeräte Einzug gehalten hat (wobei Kaffeeautomaten die mit Abstand beliebtesten sind), muss in der heimischen Umgebung nicht unbedingt als gemütliches Ambiente aufgefasst werden.

Der Saeco RI9752/01 Odea Go bietet im Kaffeevollautomaten Test vom “Testmagazin” eine herrlich individuelle Variante mit Drehknopf an. Das vermittelt wirklich den Charakter von Gefühl bei der Zubereitung – typisch italienisch.

Die schweizerische Jura Impressa C5 bietet die interessante Kombination dieser Variante mit dem Display. Der Rotary Switch, mit dem sich alles an der Kaffeemaschine regeln lässt, zeigt die gewählten Einstellungen auf dem Display an.

Immer bedeutungsvoller im Kaffeevollautomaten Test: das Design. Diese Komponente spricht Verbraucher zuerst an, wenn sie Kaffeeautomaten vergleichen. Hier ist schon seit Längerem eine Zweiteilung im Kaffeevollautomaten Test zu beobachten. Zum einen spielt die eher edel zurückhaltende Variante oft im Büro eine Rolle, zum anderen trumpfen einige Hersteller mit extrem schönen Designs auf.
Natürlich liegen hier die Italiener vorn: DeLonghi oder Saeco lassen keine Gelegenheit aus, um auch die Optik zu verbessern.

Dabei sind diese Verschönerungen kein Selbstzweck, denn auch in puncto praktischer Handhabung, wie z.B. bei der manuellen Reinigung, haben italienische Fabrikate im Kaffeevollautomaten Test oft die Nase vorn, u.a. die ECAM 23.450B von DeLonghi. Das Modell ist zugleich ein Muster an ökologischer Nachhaltigkeit und Reduzierung im Energieverbrauch.

Kaffeemaschine Test – die Vorschläge von „Testmagazin“

Beste Leistung, beste Note, teuerstes Gerät – so einfach kann man es sich beim Kaffeeautomat Vergleich machen. Aber das Testmagazin stellt seinem Kaffeevollautomaten Testsieger WMF 900 Sensor Plus eine harte Konkurrenz zur Seite: die Nivona Cafe Romatica Nicr 855. Bei vergleichbaren Funktionen und Kaffee-Qualität sowie nur einem Zehntelpunkt Abstand im Kaffeevollautomaten Test ist die Kaffeemaschine aus Nürnberg gleich um 400 Euro preiswerter.

Der Melitta E 965-101 Caffeo Gourmet, schon 2012 Testsieger, bleibt im Preis-Leistungs-Verhältnis wohl auch 2013 unerreicht. Ebenfalls die Note 1,6 erreichten auch der Saeco HD 8857 Exprelia Evo, die DeLonghi Ecam 26.455 MB Primadonna S und der Krups EA 8421.

Das preisgünstigste Modell im Kaffeevollautomaten Test 2013 von Testmagazin war der Privileg Eleganza, der zudem einen sehr niedrigen Stromverbrauch aufweist. Der Komfort lässt allerdings zu wünschen übrig und in der Handhabung oft umständlich.