030 609 810 68

SEO - Kaffeevollautomaten

Fortschritt: 0%
Jetzt Angebote erhalten!

Siebträgermaschinen im Test 2014

Ein frischgebrühter Espresso nach dem Essen und ein cremiger Latte Macchiato in der Pause gehören zum Lebensstil heute dazu. Auch bei der Frage Kaffee oder Tee? liegen die braunen Bohnen klar in Führung. Entsprechend groß ist die Nachfrage nach sogenannten Siebträgermaschinen, wie die großen Kaffeemaschinen in der Gastronomie korrekt genannt werden. Sie kommen in Cafés, Bars und Restaurants zum Einsatz und verstärkt auch in deutschen Büros und sogar in Privathaushalten. Da eine Siebträgermaschine nicht gerade billig ist, lohnt es sich auf Qualität zu setzen. Im Internet finden sich mehrere Verbraucherportale und Testseiten, die einen Siebträgermaschinen Test durchgeführt oder eine Top Ten aus ihren Benutzerbewertungen zusammengestellt haben. Diese Seiten bieten eine gute Orientierungshilfe bei der Kaufentscheidung.

Was sind Siebträgermaschinen eigentlich?

Ausführlich erklären wir hier die Funktionsweise der Siebträgermaschine und ihre korrekte Bedienung. Ihr wichtigstes Element ist der namensgebende Siebträger, in den das Kaffeepulver gefüllt wird. Viele Siebträgermaschinen werden mit einer Kaffeemühle ergänzt, so dass die Kaffeebohnen erst vor Ort ganz frisch gemahlen werden. Das zweite wichtige Element ist die elektrische Pumpe, die starken Druck aufbaut und das heiße Wasser durch das Kaffeepulver presst. So entsteht der köstliche klassische Espresso, der pur genossen oder mit Milch zu Latte Macchiato du anderen Kaffeespezialitäten verarbeitet wird.

Worauf kommt es bei Siebträgermaschinen im Test an

Zum köstlichen Kaffeegenuss gehört natürlich zu allererst der Geschmack, so dass dieser auch in die Testbewertung einfließt. Qualitätsfaktoren, die den Geschmack beeinflussen, sind:

  • Mahlgrad
  • Menge
  • Kompression
  • Brühzeit
  • Durchlaufzeit

Eine Siebträgermaschine die Testsieger werden möchte, muss in allen Punkten hervorragend abschneiden und idealerweise manuelle Einstellungen ermöglichen. Viel Wert legen Genießer auf eine gelungene Crema: Dies ist der goldbraune Schaum, der sich auf der Oberfläche des Espressos bildet und das Aroma bildet. Werden zum Beispiel die Bohnen nicht fein genug gemahlen oder ist das Wasser zu heiß oder zu kalt, misslingt die Crema.

Neben dem Geschmack spielt beim Siebträgermaschinen Test auch die Bedienung eine große Rolle. Schließlich ist bei der Siebträgermaschine mehr Handarbeit erforderlich als beim Kaffeevollautomaten und unter Zeitdruck muss jeder Handgriff schnell und perfekt sitzen.

Daneben fließt die Qualität der Siebträgermaschine selbst in die Bewertung mit ein, zum Beispiel ein hochwertiges Design und ein optimaler Rostschutz. Mit Extras wie einem Stromsparmodus, einem insgesamt niedrigen Stromverbrauch und einer leichten Reinigung aller Elemente sammeln Siegträgermaschinen im Test weitere Pluspunkte.

Beachtung findet letztendlich auch der Preis, beziehungsweise das Preis-/Leistungsverhältnis. Zwar kann auch eine sehr teure Siebträgermaschine Testsieger werden, doch dazu muss sie entsprechend viel bieten. Eine Maschine, die nur teuer ist, aber dafür wenig bietet, fällt bei den Testern durch.

Insgesamt orientieren sich Produkttester meist am großen Vorbild der Stiftung Warentest und vergeben wie diese Schulnoten zwischen und "sehr gut" und "mangelhaft".

Die Espresso Siebträgermaschinen Testsieger

Aus den verschiedenen Expertentests und Kundenbewertungen kristallisieren sich einige Siebträgermaschinen Testsieger heraus, die überall gut abgeschnitten haben. Diese müssen dabei nicht unbedingt ein Vermögen kosten.


Marke Modellart Druck Stromverbrauch Geeignet für Für Preis
Gastroback Design Espresso Advanced Control G 42636 Dualboiler 15 bar 1800 Watt Kaffeepulver Büro
Teeküche
Gastroback Espresso Pro G 42612 Thermoblock 17 bar 1450 Watt Kaffeebohnen Büro
Teeküche
Privathaushalt
GRAEF ES 85 Thermoblock 15 bar 1470 Watt Kaffeepulver Büro
BEEM Espresso Crema Plus Thermoblock 15 bar 1350 Watt Kaffeepulver und Pads Single-Haushalt



Gastroback Design Espresso Maschine Advanced Control 42636

gastroback advanced control 42636

Hinter diesem sperrigen Titel verbirgt sich der Ferrari unter den Siebträgermaschinen, denn nicht nur in der Qualität, sondern auch im Preis ist diese Maschine führend. Ihr entscheidender Vorteil, der sie unter den Espresso Siebträgermaschinen zum Testsieger gemacht hat, ist die exakte Temperatureinstellung. Der Gourmet kann die gewünschte Temperatur für den Espresso zwischen 86° und 96°C genau vorprogrammieren. Gebrüht wird mit dem optimalen Druck von 9 bar innerhalb von 25 Sekunden. Die Maschine ist mit einem Dualboiler ausgestattet, d.h. sie kann gleichzeitig Espresso brühen und Milch aufschäumen. Da auf der großen Warmhaltefläche bis zu sechs Tassen Platz finden, ist diese Maschine sehr gut geeignet für Büros, wo zum Beispiel für Meetings und Gäste mehrere Tassen Espresso zubereitet und gleichzeitig serviert werden müssen. Im Dauerbetrieb macht sie auch ihr einziges Manko wett: Die sehr lange Aufwärmzeit von über fünf Minuten.

Gastroback Espresso Maschine Pro G 42612

gastroback pro g 42612

Für den Privathaushalt ist die zweite Gastroback Maschine, die es in die Top Five geschafft hat, die bessere Wahl: Sie bringt trotz des günstigeren Preises ein eigenes Mahlwerk mit, so dass die Bohnen erst vor der Zubereitung des Kaffees frisch gemahlen werden. Dank 18 unterschiedlicher Mahlstufen, kann der Espresso optimal auf die eigenen Wünsche abgestimmt werden. Diese Siebträgermaschine ist innerhalb einer Minute startklar, der Espresso selbst wird innerhalb von 25 Sekunden gebrüht. Einziger Haken an dieser Maschine: In ihr steckt ein Thermoblock und kein Dualboiler, so dass der Milchschaum erst nach dem Espresso zubereitet werden kann. Da dies innerhalb von 30 Sekunden erledigt ist, dürfte dies jedoch kein Problem sein. In Sachen Crema nehmen sich die beiden Gastrobacks nichts: Beide produzieren eine 4mm dicke perfekte Crema.

Graef ES 90 und ES 85

graef es 90

Ein weiterer Favorit unter den Testern ist die Graef ES 90, die mit einfacher Handhabung und köstlichem Geschmack begeistert - zumindest beim Espresso. Das Aufschäumen von Milch gestaltet sich eher langsam und wenig eindrucksvoll mit lauwarmem Wasser, so dass es beim Latte Macchiato nur für das Mittelfeld reicht. Eine günstigere Alternative, die bei den Testern ebenfalls auf viel Zustimmung stieß, ist die Graef ES 85, bei der sich drei verschiedene Temperaturen einstellen lassen. Beide Graefs sind mit einem Thermoblock ausgestattet, d.h. Espresso brühen und Milch schäumen geht nur nacheinander. Die Graef ES 85 brauchte dabei am längsten um Milch zu schäumen und produzierte den mit 64°C am wenigsten heißen Kaffee (die beiden Gastrobacks brachten es dagegen auf 74°C).

BEEM Espresso Perfect Crema Plus

beem espresso perfect crema plus

Für Single-Haushalte und Einzelbüros ist die BEEM Espresso Perfect Crema Plus eine weitere empfehlenswerte Maschine, die speziell für ihr Preis/Leistungsverhältnis gewürdigt wurde: Für unter 100 Euro produziert Sie hervorragende Crema mit 15 bar Druck und kann sogar kleine Kaffeepads verdauen. Der Wassertank fasst "nur" 1,5 Liter, doch für das Zubereiten von ein oder zwei Tassen Espresso reicht dies natürlich voll. Die Milchdüse schäumt anschließend innerhalb einer Minute die Milch für Macchiato & Co. auf.

Das Schlussfazit im Siebträgermaschinen Test

Es muss nicht unbedingt das sehr teure Modell sein, denn auch günstige Siebträgermaschinen im Test haben überzeugt. Letztendlich hängt es von den eigenen Vorlieben und Ansprüchen ab. Wer beispielsweise am liebsten Milchkaffeekreationen trinkt, sollte auf eine meist teurere Maschine mit Dualboiler setzen, die Milch schnell und zuverlässig schäumt, während gleichzeitig der Espresso gebrüht wird. Wer nur ab und zu eine Tasse Espresso genießen möchte, kommt auch mit einer kleineren Maschine aus.