030 609 810 68

SEO - Solaranlagen

Fortschritt: 0%
Jetzt Angebote erhalten!

Solaranlage Einfamilienhaus Kosten

Mit dem Gesetz zur Förderung der Erneuerbaren Energien von 2009 hat die Bundesregierung die bis dahin schwankenden Regelungen für die Nutzung der Sonnenenergie in Deutschland auf eine sichere Basis gestellt. Die höhere Vergütung des durch Photovoltaik erzeugten Stroms und die Förderprogramme für Solaranlagen sind ein Anreiz für viele Hausbesitzer, ihre Energieversorgung selbst in die Hand zu nehmen. Sie können dabei staatliche Subventionen in Anspruch nehmen, welche die Kosten für eine Solaranlage für Einfamilienhäuser erheblich mindern.

Doch nicht erst seit der so genannten Energiewende ist das Engagement des Einzelnen als ein Beitrag zur Verbesserung der Gesamtenergiebilanz zu betrachten. Der sorgsame Umgang mit Energieressourcen umfasst nicht nur ökologische, sondern auch wirtschaftliche Vorteile wie das Vermeiden von Verlusten beim Übertragen von Energie oder geringere Kapazitäten für den Stromausgleich in Spitzenverbrauchszeiten.

Solaranlage Einfamilienhaus Kosten: Möglichkeiten

Die Umstellung der gesamten häuslichen Energieversorgung auf eine Solaranlage erfolgt mittels der Photovoltaik. Je nach Größe des Energiebedarfes werden dafür Solarmodule auf dem Dach montiert, die aus Tausenden einzelnen Solarzellen bestehen. Diese wandeln das Sonnenlicht direkt in elektrischen Gleichstrom um, der mittels eines Wechselrichters für den Haushalt nutzbar gemacht wird. Diese Energie kann nicht gespeichert werden. Was nicht im Haus verbraucht wird, wird in das öffentliche Netz abgeführt. Beide Möglichkeiten helfen, die Solaranlage Einfamilienhaus Kosten einzudämmen.

Aber auch mit Solarthermen kann ein Beitrag zum Energiesparen geleistet werden, denn diese tragen ebenso zur Entlastung der Energiekosten bei. In der Regel handelt es sich dabei um die Heißwasseraufbereitung, die in verschiedenen Bereichen des Privatalltags genutzt werden kann: im Haushalt, für den Swimmingpool oder für die Heizung. Das dafür nötige Energievolumen ist durchaus ein Grund, die Solaranlage Einfamilienhaus Kosten auf sich zu nehmen. Diese sind, je nach Ausmaß, zumeist sogar geringer als bei der Stromerzeugung durch Sonnenenergie.

Solaranlage Einfamilienhaus Kosten für Photovoltaik

Die Solaranlage Einfamilienhaus Kosten belaufen sich durchschnittlich zwischen 12.000 und 15.000 Euro. Ausgangspunkt ist der Energiebedarf des Hauses, nach dessen Höhe sich die Anzahl der zu montierenden Module richtet. Diese machen bis zu 85 % der Kosten aus. Für die Montage müssen ca. 150 Euro pro Quadratmeter gerechnet werden, die Kosten für den Wechselrichter betragen ca. 2.000 Euro.

Etwa 10 % der Gesamtkosten muss man für die elektrotechnische Herstellung des Endzustandes rechnen. Die Vorlauf- und Planungskosten richten sich nach dem jeweiligen Anbieter. Da hier mittlerweile eine rege Konkurrenz auf dem Markt herrscht, sind die Preise insgesamt am Sinken. Ein Anbietervergleich lohnt sich daher für alle, die bei der Installation einer Solaranlage Kosten sparen möchten.

Für das Einspeisen der selbst erzeugten Energie in das öffentliche Netz erhält der Erzeuger 22 Cent bis 29 Cent pro kWh. Mit der Einsparung und der Refinanzierung amortisieren sich die Solaranlage Einfamilienhais Kosten innerhalb von acht bis 15 Jahren.

Solaranlage Einfamilienhaus Kosten für Solartherme

Von 2.000 Euro für einen Solarkocher bis 13.000 Euro für die Heizung reicht die Preisspanne bei der Solartherme. Swimmingpools können schon recht preiswert mit Sonnenenergie beheizt werden, ab 90 Euro pro Quadratmeter.