030 609 810 68

SEO - Solaranlagen

Fortschritt: 0%
Jetzt Angebote erhalten!

Solaranlage für Warmwasser kaufen

Eine Solaranlage für Warmwasser ist eine thermische Solaranlage, die die Energie der Sonne in Wärme umwandelt. Sie besteht aus Sonnenkollektoren in Flach- oder Röhrenbauweise und einem Solarspeicher. Der Einbau von Solaranlagen für Warmwasser wird insbesondere beim Neubau, aber auch bei der Restaurierung oder beim Umbau von Einfamilienhäusern aktuell und in jüngerer Vergangenheit verstärkt nachgefragt. Viele Hauseigentümer setzen auf den Einbau von Solarkollektoren, da diese über das Jahr gerechnet mehr als die Hälfte des Energiebedarfs abdecken, der für die Erwärmung des Trinkwassers in einem durchschnittlichen Einfamilienhaus anfällt.

Der Solarkollektor einer Solaranlage für Warmwasser ist in der Regel auf dem Dach eines Hauses installiert, das im günstigsten Fall nach Süden ausgerichtet ist, sammelt dort die Energie und wandelt diese in Wärme um. In einem Solarspeicher wird dann die gewonnene Energie zwischengespeichert. Eine thermische Solaranlage kommt aber nicht nur bei der Erwärmung von Wasser, wie zum Beispiel für das Baden oder Duschen, zum Einsatz. Es gibt auch Kombianlagen, die sowohl das Wasser erwärmen als auch dazu dienen, gleichzeitig Räume zu beheizen. Die Lebensdauer einer Solaranlage für Warmwasser beträgt mindestens 20 Jahre.

Was kostet eine Solaranlage für Warmwasser?

Die verstärkte Nachfrage nach Solaranlagen für Warmwasser führte in den letzten Jahren zu deutlich niedrigeren Anschaffungskosten für die Verbraucher. Natürlich ist auch hier ein Preisvergleich immer sinnvoll, können sich die Preise doch je nach Hersteller und Art sowie Größe der Anlagen erheblich unterscheiden. Dabei sind thermische Solaranlagen, die ausschließlich zur Erwärmung des Nutzwassers dienen deutlich günstiger als Anlagen zur Heizungsunterstützung. Bei Solaranlagen für die Wassererwärmung ist mit Kosten von circa 5.000 Euro bis 6.000 Euro zu rechnen. Solaranlagen, die zusätzlich die Räume beheizen kosten über 10.000 Euro.

Steht die Anschaffung einer Solaranlage für Warmwasser ins Haus, ist es vorab wichtig, die Anlage richtig zu planen. Das betrifft in erster Linie die Größe der Anlage. Als Richtwert gilt eine Kollektorfläche pro im Haushalt lebender Person von etwa einem bis 1,5 Quadratmeter. Folglich ergibt sich eine Kollektorfläche für eine vierköpfige Familie von vier bis sechs Quadratmetern mit einem Pufferspeicher von 300 bis 400 Litern. Der Preis für eine Solaranlage für Warmwasser in Höhe von 5.000 Euro bis 6.000 Euro setzt sich demnach aus den Solarkollektoren, dem Solarspeicher und den Montagearbeiten für die Installation des Speichers und das Verlegen der Rohre zusammen.

Solaranlage für Warmwasser: staatliche Förderung

Verbraucher wie auch Investoren haben außerdem die Möglichkeit, auf staatliche Förderungen zurückzugreifen. So kann man beispielsweise beim BAFA, dem Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle, eine bestimmte Basis- und Bonusförderung für den Einbau von thermischen Anlagen zur Raumheizung in Anspruch nehmen. Solaranlagen, die nur der Wassererwärmung dienen, sind allerdings nicht mehr über das BAFA förderungsfähig. Auch die Kreditanstalt für Wiederaufbau fördert thermische Solaranlagen im Rahmen ihrer Programme „Erneuerbare Energien“, „Energieeffizient Bauen“ und „Energieeffizient Sanieren“ und stellt den Bauherren zinsgünstige Kredite zur Verfügung. Solaranlagen für Warmwasser können außerdem günstig über die die DKB finanziert werden. Hinzu kommen diverse Förderungsmöglichkeiten für Hauseigentümer in den einzelnen Bundesländern. Hier empfiehlt es sich, konkret bei den Kommunen oder Landesbanken nachzufragen und Informationen zu den Förderprogrammen einzuholen.