030 609 810 68

Alle Artikel

Pitney Bowes Frankiermaschinen sind bekannt dafür die Postabwicklung zu vereinfachen und beschleunigen. Dank der breitgefächerten Angebote und der langjährigen internationalen Erfahrung erstaunt das Unternehmen mit immer neuen Technologien den Markt und lässt die Konkurrenz im Schatten stehen.

GPS gibt es schon seit 1995, aber durch die rasante Entwicklung der Software-Programme zur Fahrzeugortung steht heute dem Anwender eine Vielzahl von Möglichkeiten zur Verfügung. In den Leistungsmerkmalen unterscheiden sie sich kaum. Im Vergleich gibt es kein System, dass nicht die aktuellen Positionen von Fahrzeugen, die zurückgelegten Strecken, Standzeiten, Betriebszeiten oder den unerlaubten Zugriff abbilden würden. Auch die Auswertung der Daten ist in allen Systemen komfortabel und geeignet, den Nutzer bei der Optimierung des Fahrzeugeinsatzes zu unterstützen.

Wussten Sie, dass die GPS Technik lange Zeit nur für die Navigation im militärischen Bereich genutzt wurde? Kaum zu glauben, denn inzwischen ist sie auch aus dem Firmenbereich nicht mehr wegzudenken und selbst Kleinwagen sind heutzutage mitunter mit einem GPS Navigationssystem ausgestattet. Doch mit Hilfe von GPS (Global Position System) können nicht nur Routen berechnet, sondern auch die Position eines Fahrzeugs oder einer Baumaschine ermittelt werden. Hierfür benötigt man einen GPS Sender.

Vorteile

Die Technologie, mittels derer eine Überwachung funktioniert, wurde in den 70er Jahren in den USA entwickelt und steht 2013 jedem weltweit zur Verfügung. Um Fahrzeuge oder Maschinen zu orten, muss lediglich ein kleiner Sender, oft nicht größer als eine Zigarettenschachtel, an dem zu ortenden Objekt befestigt werden.

Wie funktioniert GPS Fahrzeugortung?

GPS Fahrzeugortung funktioniert mittels der internationalen GPS (Global Positioning System) Technologie und erlaubt eine Ortung von Fahrzeugen wie PKWs, LKWs, Bussen, Taxis und Baumaschinen bis auf den Meter genau.

Ein GPS Ortungsgerät kommt überall dort zum Einsatz, wo es darum geht, die aktuelle Position und/oder die zurückgelegte Wegstrecke zu bestimmen. Hierfür verwenden solche Ortungsgeräte die Signale, die von den insgesamt 24 Satelliten ausgesendet werden, die ständig um den Globus kreisen. Anhand dieser Signale kann sowohl die aktuelle Position durch Angabe der Längen- und Breitengrade bestimmt werden, als auch die aktuelle Geschwindigkeit. Einige Ortungsgeräte können sogar die Höhenmeter anzeigen.